Unsere letzten Online-Sessions

The Big Breakout: Warum wir uns mehr Freiräume schaffen sollten

Neues entsteht sehr selten unter Volllast. Um als Individuum leistungsfähig zu bleiben und als Organisation ambidextrisch zu sein, benötigt es Freiräume. Und das ist die Crux! Wie schafft man Freiräume in einem System, das auf Volllast ausgelegt ist? Die sechste Durchführung der #Zukunftsmenschen-Talkreihe nahm sich diesem spannenden Thema an. Darüber diskutierte #Zukunftsmensch Markus Müller mit Kurt Wild.


Usership: Wie #Zukunftsunternehmen die Chancen der Subscription Economy nutzen

Die „Subscription Economy“ und der damit einhergehende Shift von ‚Ownership‘ zu ‚Usership‘ stellt eine der disruptivsten Veränderungen für die Geschäftsmodelle von Unternehmen dar. Im Experten-Gespräch mit dem ‚Subscription Rebel‘ Lutz Rahn beleuchtete #Zukunftsmensch Ralf Günthner folgende Fragen:

➡️ Was steckt hinter dem Begriff „Subscription Economy“?
➡️ Welche Chancen bietet ein Subscription-Geschäftsmodell den Kunden von klassischen Produkt-Herstellern?
➡️ Wie können sich Unternehmen vom Produkt- zum „as-a-Service“-Prodvider entwickeln?
➡️ Was sind die Herausforderungen in der notwendigen Transformation bezogen auf Technologie, Organisation und Menschen?
➡️ Wie reagiert der Vertrieb auf dieses neue Geschäftsmodell?


Wie finden wir #Zukunftsmenschen in unseren Organisationen?

Bereits in unserer ersten Session kam die Frage auf und ist uns seit dem nicht mehr aus dem Kopf gegangen: Wie findet man Zukunftsmenschen in der eigenen Organisation? Woran erkennt man sie?

Diese Frage stellte sich auch Petra Lederle, die Leiterin des Digital Transformation Office im Life Science Unternehmen Eppendorf. Um die Mitarbeitenden auf die Digitale Reise mitzunehmen, musste sie Zukunftsmenschen als Ambassadoren für die Digital-Vision gewinnen. Sie sprach mit Isabel Steinhoff, die solche Programme ebenfalls bereits begleitet hat, über ihre Erfahrungen.

Im Gespräch streiften wir folgende Themen:

➡️ Wieso braucht die Digitale Transformation #Zukunftsmenschen?
➡️ Wie finden wir sie in unseren Organisationen?
➡️ Welche Grundlagen müssen wir schaffen, damit sie besonders wirkungsvoll arbeiten können?
➡️ Wie bleiben wir motiviert, auch wenn es mit der Transformation mal schleppend läuft?


NeuroLeadership: #Zukunftsmenschen führen hirngerecht!

Unser Gehirn ist ein Meisterwerk, aber in seiner Funktionsweise noch lange nicht verstanden. Je mehr wir daran forschen, desto mehr alte Überzeugungen müssen wir über Bord werfen. Das stellt auch Führung in Frage.

➡️ Weshalb stossen bewährte Managementkonzepte heute an Grenzen?
➡️ Was macht Führung gehirngerecht?
➡️ Gibt es eine Betriebsanleitung für unser Gehirn?
➡️ Wie gelingt uns ein Turnaround in der Führung?

Durch das Event am 26.02.21 führte uns diesmal Daniela Dollinger. Unser Gast war Neurobiologe Dr. Markus Ramming, der 15 Jahre als Führungskraft in der industriellen Forschung und später im General Management gearbeitet hat. Heute verbindet er neurowissenschaftliche Erkenntnisse mit der Erfahrung im Management.


New Work: Ist das nur neue Bürowelt? Oder steckt mehr dahinter?

Am 26. Januar 2021 ging es um die Hype-Begriffe «Neue Arbeitswelt», «New Work» oder «Arbeitswelt 4.0». Host und Moderator für den nächsten Anlass war Markus Müller. Unser Gast war Markus Frei. Er gestaltet neue Bürowelten, die den Bedürfnissen der neuen Arbeitswelt genügen. Er bezeichnet sich selbst als «New-Work-Enthusiasten». Die beiden Namensvetter sprachen als Impuls für die spätere offene Diskussion darüber, ob New Work bloss kreative und offene Arbeitsräume bedeutet oder ob es damit doch mehr auf sich hat.


Wie alles begann: die innovative Online-Buch-Vernissage!

4 Zukunftsmenschen stellen sich vor und erzählen, warum sie zu Zukunftsmenschen geworden sind oder schon immer gewesen sind. Der rote Faden während des Anlasses ist die Vorstellung von drei Fachbüchern. Die Zukunftsmenschen sind gleichzeitig auch Buchautor*innen. Sie stellen ihre Wirtschaftsfachbücher auf lebhafte Art und Weise vor. Kein langweiliges Vorlesen aus dem Buch… nein, das bestimmt nicht!